Chia | MARY LINDA Online Shop

Für die alten Maya waren Chia-Samen Grundnahrungsmittel und Heilmittel in einem. Inzwischen ist auch Europa auf das Superfood aus Lateinamerika aufmerksam geworden, denn die kleinen Samen haben es in sich. Mit ihrem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren, Calcium, Eisen, Antioxidantien und löslichen Ballaststoffen stellen sie viele andere bewährte Lebensmittel in den Schatten.

Botanisch gehört die Chia-Pflanze (Salvia Hispanica) zur Familie der Lippenblütler. Es handelt sich also um ein glutenfreies Schein- oder Pseudogetreide.

In der Kultur der Maya waren die protein- und vitalstoffreichen Samen Grundnahrungsmittel und dienten vor allem den Laufboten als energiespendende Begleiter. Übersetzt bedeutet die aus der Sprache der Maja stammende Bezeichnung „Chia“ deshalb „Kraft".

Chia-Samen werden wegen ihrer außergewöhnlich hohen Nährstoffdichte als „Superfood“ bezeichnet. Überdies weisen sie besondere Eigenschaften auf, die man bei herkömmlichen Lebensmitteln vergeblich sucht. Nachfolgend führen wir jene Nährstoffe auf, die sich in relevanten Mengen in einer Portion Chia-Samen (15 Gramm) befinden:

Omega-3-Fettsäuren: Mit der wichtigste Grund für den Verzehr von Chia-Samen ist ihr hoher Omega-3-Fettsäurengehalt. Sie bestehen zu 18 Prozent aus der Omega-3-Fettsäure Alpha-Linolensäure, deren Verzehr sich positiv auf Herz, Gedächtnis und Konzentrationsfähigkeit, Sehkraft, Entzündungshemmung, Verminderung von Arthroseschmerzen und vieles mehr auswirkt. Proteine: Chia-Samen enthalten etwa doppelt so viel Eiweiß wie Getreide, nämlich über 20 Prozent bei einem Kohlenhydratgehalt von nicht einmal 5 Prozent. Interessant ist am Aminosäureprofil der Chia-Samen, dass sie hohe Anteile der Aminosäure Tryptophan enthält, die bekanntlich den Serotonin-Spiegel und somit die Laune anheben kann. Calcium: Der Calcium-Gehalt von Chia-Samen übertrifft den von Milch um das Fünffache und liegt bei 630 mg pro 100 g Chia. Isst man täglich 15 Gramm Chia, führt man sich damit 100 mg zusätzliches Calcium zu und das ganz ohne Fleisch und Milchprodukte, was v.a. für Vegetarier und Veganer von Bedeutung ist. Eisen: Chia-Samen enthalten doppelt so viel Eisen wie Spinat und leisten damit einen erheblichen Beitrag zur Versorgung mit diesem wichtigen Mineralstoff. Zink: Der Zinkgehalt in 15 Gramm Chia-Samen liegt bei etwa 0,7 mg. Damit sind Chia-Samen eine einfache Möglichkeit, mit wenig Aufwand die Zinkversorgung zu unterstützen. Vitamin B3: Ungewöhnlich hoch sind die Vitamin-B3-Werte in Chia-Samen. Sie liegen bei über 8 mg pro 100 g Chia-Samen und damit weit höher als in tierischen Lebensmitteln. Vitamin B3 ist an vielen Körperprozessen beteiligt, v.a. an Entgiftung, Fettabbau, Kohlenhydrat-Stoffwechsel, Regeneration und vielem mehr. Ballaststoffe: Chia-Samen enthalten sage und schreibe 34 % Ballaststoffe und leisten damit einen hervorragenden Beitrag zur Darmgesundheit, zur Regulierung des Cholesterinspiegels, zur Stabilisierung des Blutzuckerspiegels und als natürliches Mittel gegen Sodbrennen.

1 result.