MARY LINDA Online Shop
Foto von MARY LINDA in Quinoa Feld in den Anden

MARY LINDA, Tochter der Inka

MARY LINDA, Tochter der Inka ist eine BIO-Marke der BTAC Europe GmbH. 

Der Name

Der Name der Marke MARY LINDA, Tochter der Inka entstammt von der peruanischen BTAC-Gründerin Ing. Mary Quicaño Ampuero. Sie steht mit ihrem Namen und ihrem Gesicht für die Qualität und Authentizität unserer Produkte ein. Hierbei ist Linda nicht der in Peru übliche zweite Vorname, sondern ein Adjektiv das im spanischen hinten angestellt wird. Es bedeutet soviel wie nett, sympathisch, hübsch. Eine Beschreibung die sowohl auf die Gründerin als auch auf unsere Produkte passt. Tochter der Inka deutet die Herkunft der Produkte und der Gründerin an.

Die Entstehung

Die Entstehung der Marke hängt direkt mit der Gründung der BTAC Europe GmbH durch Ing. Mary Quicaño Ampuero und Sebastian Schulz zusammen: Am Anfang stand der persönliche Bedarf an Quinoa, welche die Gründerin Mary im Jahr 2013 in Deutschland fast vergeblich im Handel suchte. Zu diesem  Zeitpunkt war Quinoa in deutschen Läden nur sehr schwer zu bekommen. Daraufhin entstand   die Idee es selbst zu importieren was später die Gründung der BTAC Europe GmbH zur Folge hatte. Während der Gründung wurde auch gleich die Marke für den Vertrieb entwickelt. Da es sich um ein Herzensprojekt von Mary handelte, kam das Team auf den Markennamen MARY LINDA, Tochter der Inka mit dem Logo von Mary in der traditionellen Tracht von Cusco, der Hauptstadt des damaligen Inkareiches. Mit diesem Logo ist nicht nur die Repräsentation von Peru, dessen Geschichte und Mary, sondern es zeigt auch das die Gründerin voll und ganz hinter ihren Produkten steht. Mit ihrem Namen und ihrem Gesicht. 

Die Herkunft

Grundsätzlich kommen alle MARY LINDA Produkte aus Perú und sind biozertifiziert. Einzige Ausnahmen von der Biozertifizierung sind Salze und gesammelte Gewürze. Ebenso können bei Lieferengpässen einzelne Chargen aus den Nachbarländern von Peru kommen. Was aber selten vorkommt, da Peru eine Fülle von Lebensmittelrohstoffen bietet. Die Herkunft jedes Produktes ist selbstverständlich auf dessen Etikett zu finden.

Um die Qualität der Lebensmittel und die Qualität der Produktions- und Arbeitsbedingungen zu gewährleisten, reist Mary regelmäßig selbst nach Perú. Sie besucht unsere Lieferanten und erkundet neue Produkte für den deutschen Markt. Ziel war es von Anfang an, durch Handel die Lebensbedingungen in Perú zu verbessern. Wir sind der festen Überzeugung, dass die Produzenten in der Landwirtschaft vom Export profitieren und das Land sich dadurch weiter entwickeln kann. Wenn man die Preise nicht drückt. Unsere Produkte sind vielleicht hochpreisiger als bei großen Handelskonzernen, aber wir wollen auch die Preise nicht drücken.

 

Der Weg zu den Produkten

Als Verbraucher kann man unsere Produkte über verschiedene Kanäle beziehen: Im Biomärkten, in Spezialitätengeschäften, in Feinkostläden, auf Messen und im Web. Vielleicht haben Sie ja auch schon in einem Restaurant unbewusst unser Quinoa verköstigt. Eine Liste von Geschäften bei denen man MARY LINDA Produkte kaufen kann finden Sie hier .

 

MARY LINDA für Biomärkte 

Alle Artikel der Marke MARY LINDA, Tocher der Inka  werden in Deutschland exklusiv im Biofachhandel  und in Spezialitäten- und Feinkostgeschäften vertrieben. Mehr Informationen für Händler finden Sie auf der Seite MARY LINDA im Biofachhandel . Dort finden Sie auch eine Liste der Geschäfte, die unsere Produkte verkaufen.

MARY LINDA für die Gastronomie

Wir bieten für die Gastronomie  fast alle MARY LINDA Artikel in Großgebinden wie Big Packs oder Säcken an. Mehr Informationen finden Sie auf der Seite MARY LINDA für die Gastronomie